Farben sind ein starkes Element Deiner Corporate Identity. Sie sorgen für einen hohen Wiedererkennungswert, erzeugen Gefühle und lösen Handlungen aus. Das heißt, dass Du mit Farben die Wirkung Deiner Marke beeinflusst. Es gibt Studien, die gezeigt haben, dass Menschen anhand der Farbe beurteilen, ob sie ein Produkt mögen oder nicht.

Somit hat die Auswahl der Farbe und des Farbschema für Branding und Website weitreichende Auswirkungen auf Deinen Unternehmensauftritt. Sie ist nicht nur eine Entscheidung hinsichtlich Deiner Lieblingsfarbe, sondern mit Deiner Farbwahl vermittelst Du, wofür Du mit Deinem Unternehmen und mit Deiner Marke stehst. Dies passiert ganz unbewusst, ob Du es möchtest oder nicht.

In diesem Blogartikel zeige ich Dir eine Möglichkeit auf, wie Du das passende Farbschema für Dein Branding und Deine Website findest, darüber hinaus geht es in diesem Artikel um die Wirkung von Farben und Farbschemata.

Das passende Farbschema für Branding und Website über die Markenpersönlichkeit identifizieren

Eine Möglichkeit besteht darin, die passende Farbe über die Markenpersönlichkeit festzustellen. Denn die Persönlichkeit Deiner Marke wird unter anderem auch durch die Wahl Deiner Farbe sichtbar. Um herauszufinden, welche Farbe die richtige für Dein Unternehmen ist, kannst Du zunächst Dein Unternehmen in eine der Kategorien des Persönlichkeitsmodells einordnen.

Wie funktioniert dieses Markenpersönlichkeitsmodell? Eine Marke wird mit einer menschlichen Person verglichen und in verschiedene Kategorien eingeteilt. Nach dem Markenpersönlichkeitsmodell von Aaker sind dies folgende fünf Kern-Dimensionen:

Aufrichtigkeit

Assoziationen: bodenständig, familienorientiert, ehrlich, aufrichtig, real, gesund, ursprünglich, heiter, sentimental, freundlich

Mögliche Farben: Blau, Grün, Orange

Aufregung

Assoziationen: verwegen, trendy, aufregend, energisch, cool, jung, fantasiereich, einzigartig, aktuell, unabhängig, zeitgenössisch

Mögliche Farben: Rot, Orange, Magenta, Gelb, Schwarz

Kompetenz

Assoziationen: zuverlässig, hartarbeitend, sicher, intelligent, technisch, unternehmerisch, erfolgreich, führend, überzeugt

Mögliche Farben: Blau, Grün, Schwarz

Raffinesse

Assoziationen: upper class, glamourös, ansehnlich, bezaubernd, weiblich, glatt

Mögliche Farben: Lila, Magenta, Schwarz, Weiß

Robustheit

Assoziationen: unempfindlich, outdoorsy, männlich, westlich, haltbar, grob, kantig

Mögliche Farben: Schwarz, Blau, Braun

Ordne Deine Marke einem dieser Bereiche zu und prüfe, ob die Adjektive das ausdrücken, wofür Du mit Deinem Unternehmen oder mit Deiner Leistung stehen möchtest. Hier bekommst Du schon ein grobe Orientierung. Im nächsten Schritt schaust Du Dir den Farbkreis an und die weiter unten im Artikel beschriebenen Farbwirkungen, um Deine Farbwahl und das Farbschema weiter einzukreisen.

Der Farbkreis wird in warme und kalte Farben unterteilt

Farbspektrum kalte und warme Farben für die Auswahl des Farbschemas für Branding und Website

Kühlere Farben, wie Blau, Grün, Grau oder Braun, werden eher männlichen Attributen zugeordnet.

Wärmere Farben, wie Rot, Rosa und Lila, sind eher weiblich. Hieran kannst Du schon eine weitere Vorauswahl treffen. Im nächsten Schritt empfehle ich Dir, die Farben nach deren Wirkung zu überprüfen, bevor Du Dich für eine Farbe entscheidest.

Wirkung und Bedeutung von Farbe und Farbschema im Branding und Webdesign

ROT

Farbschema für Branding und Website - Beispiel Website in Rot

Bedeutung: Farbe des Feuers, des Blutes und des Lebens – auffälligste Farbe – Warnfarbe

Rot wird häufig mit weiß kombiniert. Rot eignet sich als Akzentfarbe, um die Aufmerksamkeit auf bestimmte Inhalte zu lenken.

positive Wirkung:

  • energievoll
  • mutig
  • dynamisch

negative Wirkung:

  • gefährlich
  • aggressiv
  • laut

optisch

  • nah
  • aktiv
  • prägnant

ORANGE

Farbschema für Branding und Website - Beispiel Website in Orange

Bedeutung: Farbe der Geselligkeit und der Lebensfreude, Kraftspender – Warnfarbe

Orange lenkt die Aufmerksamkeit auf Handlungsaufrufe, Angebote und Inhalte, die nicht übersehen werden sollen.

positive Wirkung:

  • glücklich
  • leicht
  • kreativ

negative Wirkung:

  • billig
  • unreif
  • unruhig

optisch

  • warm
  • hell
  • nah

GELB

Farbschema für Branding und Website - Beispiel Website in Gelb

Bedeutung: Gelb steht für scharfen Verstand und Intellekt – Warnfarbe

Gelb ist geeignet, um Aufmerksamkeit zu erzeugen, zum Beispiel bei Texten oder Buttons.

positive Wirkung:

  • heiter
  • warm
  • optimistisch

negative Wirkung:

  • neidvoll
  • egoistisch
  • geizig

optisch

  • hell
  • leuchtend
  • entspannt

GRÜN

Farbschema für Branding und Website - Beispiel Website in Grün

Bedeutung: wachsen, gedeihen, Farbe der Natur – Warnfarbe in intensiven Tönen

Grün ist geeignet, um entspannende und beruhigende Effekte zu erzeugen.

positive Wirkung:

  • erholsam
  • entspannend
  • harmonisch

negative Wirkung:

  • unreif
  • sauer
  • langweilig

optisch

  • ruhig
  • natürlich
  • ausgeglichen

BLAU

Farbschema für Branding und Website - Beispiel Website in Blau

Bedeutung: Ferne, Sehnsucht, Klarheit, emotional ausgleichend

Blau ist die beliebteste Farbe der Deutschen. Die Farbe wird mit Beständigkeit assoziiert. Zuviel Blau kann kalt und gefühllos wirken.

positive Wirkung:

  • vertrauensvoll
  • stark
  • seriös

negative Wirkung:

  • kühl
  • unpersönlich
  • langweilig

optisch

  • kühl
  • leuchtend

TÜRKIS

Farbschema für Branding und Website - Beispiel Website in Türkis

Bedeutung: Türkis wird als kälteste Farbe wahrgenommen

positive Wirkung:

  • gesellig
  • humorvoll
  • ehrlich

negative Wirkung:

  • eigenwillig
  • selbstbezogen
  • distanziert

optisch

  • hell
  • leuchtend
  • reizend

MAGENTA

Farbschema für Branding und Website - Beispiel Website in Magenta

Magenta eignet sich für feminine Marken. Leuchtende Magenta-Töne können als schrill und helle Töne als niedlich wahrgenommen werden.

positive Wirkung:

  • weiblich
  • magisch
  • würdevoll

negative Wirkung:

  • arrogant
  • egozentrisch
  • herrschaftlich

optisch

  • vereinigend

LILA

Farbschema für Branding und Website - Beispiel Website in Lila

Lila erzeugt ein Gefühl von Luxus und Wohlstand, erregt weniger Aufmerksamkeit, kann auch unnahbar wirken.

positive Wirkung:

  • inspirierend
  • weise
  • machtvoll

negative Wirkung:

  • mystisch
  • unsicher
  • dekadent

optisch

  • düster
  • kühl

GRAU

Farbschema für Branding und Website - Beispiel Website in Grau

Grau hat einen harmonischen und beruhigenden Effekt, kann aber auch langweilig und distanziert wirken.

positive Wirkung:

  • sachlich
  • elegant
  • professionell

negative Wirkung:

  • langweilig
  • charakterlos
  • trist

optisch

  • hell oder dunkel

WEIß

Farbschema für Branding und Website - Beispiel Website in Weiss

Weiß eignet sich bestens für die Kombination mit nahezu allen Farben, die Wirkung hängt von der Farbe ab, mit der es kombiniert wird.

positive Wirkung:

  • hell
  • strahlend
  • blendend

negative Wirkung:

  • steril
  • leer
  • flüchtig

optisch

  • sauber
  • neutral
  • schlicht

SCHWARZ

Farbschema für Branding und Website - Beispiel Website in Schwarz

Schwarz kann sowohl elegant und traditionell, als auch modern wirken, dies hängt von der Farbe ab, die ergänzt wird. Es kann auch bedrohlich wirken.

positive Wirkung:

  • seriös
  • elegant
  • modern

negative Wirkung:

  • düster
  • traurig
  • einsam

optisch

  • düster
  • dicht
  • massiv

Farbkontraste beeinflussen die Wirkung Deiner Farbe

Alles verändert sich, wenn Du es in den Kontext setzt. So ist es auch bei Farben. Es kommt also darauf an, mit welchen Umgebungsfarben Du Deine ausgewählte Farben verwendest.

 Farbkontraste:

Farbkontrast/Bunt
Es werden verschiedene reine Farben miteinander kombiniert.

Wirkung: lebendig, kreativ, vielseitig

Nachteil: schwierig für die Etablierung einer Corporate Colour

Komplementär-Kontrast
Es werden die Farben kombiniert, die im Farbkreis gegenüber liegen, z.B. Grün-Rot, Blau-Orange

Wirkung: lebendig, ausdruckstark

Nachteil: bei zu extremen Farbkombinationen können die Farben als Flimmern wahrgenommen werden.

Hell-Dunkel-Kontrast
Es werden helle und dunkle Farben kombiniert. Schwarz-Weiß ist der härteste Kontrast.

Wirkung: modern, schlicht, gut lesbar, einprägsam

Nachteil: kann eintönig oder monoton wirken

Kalt-Warm-Kontrast
Es werden kalte und warme Farben miteinander kombiniert – kalt tritt zurück und warm nach vorn.

Wirkung: intensiv, ausdrucksstark, Darstellung von Gegensatzpaaren – leicht / schwer, beruhigend / anregend

Qualitäts-Kontrast
Beim Qualitäts-Kontrast wird mit dem Reinheits- und dem Sättigungsgrad einer Farbe gespielt.

Wirkung: zurückhaltend, dezent, nüchtern, harmonisch

Quantitäts-Kontrast

Bei diesem Kontrast werden großflächige kalte Farben mit kleinflächigen warmen Farben kombiniert.

Wirkung: fokussiert, Aufmerksamkeit erzeugend

Bunt-Unbunt-Kontrast

Es werden bunte Farben mit neutralen Farben wie Schwarz, Weiß oder Grau kombiniert.
Wirkung: fokussiert, klar, eindeutig

Kombination mit Grautönen ist teilweise schwierig, wenn zu wenig Helligkeitsunterschied besteht.

Simultan-Kontrast
Optisches Phänomen, wodurch die Farbe durch Umgebungsflächen andersfarbig wahrgenommen wird.

Wirkung: Der Rosa-Ton links vor dem weißen Hintergrund wirkt leuchtender als derselbe Rosa-Ton rechts umgeben von Grau. Beachte diese Wirkung!

Von einer Farbe zu Deinem Farbschema für Branding und Website

Um das passende Farbschema für Dein Branding und Deine Website zu finden, gibt es kleine Helferlein. Zum Beispiel das Online-Tool Coolors 

Du wählst beispielsweise Deine bevorzugte Farbe aus und lässt dann durch das Tool weitere Farben dazu kombinieren. Einfach auf die Leertaste klicken und es werden jeweils 5 neue zueinander passende Farben angezeigt. Um eine Farbe zu sperren, einfach auf die Farbe klicken.

Ich empfehle Dir, nicht mehr als drei Farben für Deinen Unternehmensauftritt auszuwählen, da es sonst sehr bunt wirkt und Du als indifferent wahrgenommen werden könntest. Wenn Du Vielfalt zeigen willst oder Kinder als Zielgruppe ansprichst, kannst Du auf die Farbvielfalt setzen, in allen anderen Bereichen rate ich eher davon ab, denn so verspielst Du die Möglichkeit, eine Corporate Colour und damit einen Wiedererkennungswert über die Marke zu etablieren. Darüber hinaus wirken zu viele Farben überladen und können von Deiner Botschaft eher ablenken.

Verwende Dein Farbschema in allen Deinen Kommunikationskanälen

Nachdem Du Dich für Dein Farbschema entschieden hast, verwende diese Farben immer wieder in Deiner Unternehmenskommunikation. Bleib bei den Farben, damit Du über die Zeit einen Wiedererkennungswert über Farbe erschaffst. Deine Corporate Colours solltest Du zum Beispiel in diesen Medien verwenden:

 

  • Logo
  • Geschäftsausstattung (Visitenkarte, Briefpapier)
  • Flyer, Plakate und weitere Printprodukte
  • Werbung
  • Website
  • Social Media Kanäle
  • Gebäude
  • Ladenlokal
  • Mitarbeiterkleidung

Fazit

Die Auswahl des passenden Farbschemas für Dein Branding und Deine Website solltest Du nicht adhoc oder spontan entscheiden. Mit Deiner Farbwahl sendest Du nämlich unterbewusst Signale, die beeinflussen wie Deine Marke wahrgenommen wird. Überlege und prüfe, welches Gefühl Du bei Deinem Wunschkunden auslösen willst. Deine Corporate Colour wird Dich über einen längeren Zeitraum begleiten und für Deinen Wiedererkennungswert sorgen.

Du möchtest mehr über das Thema Corporate Identity lesen? In diesem Artikel verrate ich Dir, was Deine Corporate Identity unverwechselbar macht.

Ich hoffe, dass Dir dieser Artikel bei der Entdeckung Deiner passenden Corporate Colours weiterhilft.

Herzliche Grüße,
Deine Simone

 

PS:

In der folgenden Grafik bekommst Du nochmal einen Überblick über die verschiedenen Wirkungen und Einsatzmöglichkeiten.

Color in Branding #infographicYou can also find more infographics at Visualistan

Hol Dir den 5 Schritte-Plan, wie Du Kunden über Deine Website gewinnst

In diesem E-Book erfährst Du was Du brauchst, um Deine Website zum Kundenmagneten zu machen. Zusätzlich sende ich Dir weitere Tipps für Deinen Business-Erfolg, Deine Sichtbarkeit, spezielle Angebote und Kulissenblicke – ganz bequem 1-2 x pro Monat in Dein Postfach. Trag Dich hier für meinen Newsletter ein.

Details zum Newsletterversand findest du in der Datenschutzerklärung.

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren

17 Wege, wie Du neue Kunden findest

Die meist gestellte Frage, wenn andere erfahren, dass ich selbständig bin ist: Wie kommst Du eigentlich an Deine Kunden? Das ist und bleibt ein zentrales Thema für jeden Selbständigen und jedes Unternehmen. Lese mehr zu den 17 Wegen für Deine Kundengewinnung.

mehr lesen

Hallo, schön, dass Du da bist.

Du bist Gründer, Freiberufler oder Solopreneuren und möchtest mit Deinem Business erfolgreich durchstarten, um als Experte sichtbarer zu werden? Dann lass uns in Kontakt kommen, ich bin Simone und ich unterstütze dich dabei die richtigen Kunden anzuziehen, damit Du Dein Leben freier und unabhängiger gestalten kannst.

Vernetz Dich mit mir

Hallo, schön, dass Du da bist.

Du bist Gründer, Freiberufler oder Solopreneuren und möchtest mit Deinem Business erfolgreich durchstarten, um als Experte sichtbarer zu werden? Dann lass uns in Kontakt kommen, ich bin Simone und ich unterstütze dich dabei die richtigen Kunden anzuziehen, damit Du Dein Leben freier und unabhängiger gestalten kannst.

Vernetz Dich mit mir

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.