Es sieht so leicht aus, wenn andere regelmäßig tolle Inhalt auf Facebook und Co. veröffentlichen. Vielleicht fragst Du Dich: Wie bekommen die das hin? Die Frage ist schnell beantwortet. Denn der Schlüssel zur regelmäßigen Veröffentlichung von Inhalten in Deinen Social Media Kanälen liegt in der Contentplanung. Das heißt, Du brauchst einen Social Media Redaktionsplan, der Dir zeigt, wann Du welche Inhalte veröffentlichst. In diesem Blogartikel erkläre ich Dir, was ein Redaktionsplan ist, gebe Dir Tool-Tipps und zeige Dir, wie Du einen Social Media Redaktionsplan für Dein Business erstellst, der Deine Contenterstellung vereinfacht.

Was ist ein Social Media Redaktionsplan?

Ein Social Media Redaktionsplan ist eine zeitlich geordnete Übersicht aller Inhalte, die Du in Deinen Medienkanälen veröffentlichst oder planst zu veröffentlichen. Du kannst Deinen Redaktionsplan für Deine Social Media Kanäle separat erstellen oder für alle Deine Online- und Offline-Kanäle zusammenfassen. Wenn Du alle Kanäle, wie zum Beispiel Content für Deinen Blog, Social Media, Newsletter et cetera, in einem Dokument verwaltest, wird der Redaktionsplan auch Contentplan genannt. Ein Redaktionsplan kann ganz detailliert aufgebaut sein oder nur einen kurzen Überblick über Deine geplante Kommunikation geben.

Warum Du einen Social Media Redaktionsplan benötigst

„Wer den Hafen nicht kennt, in den er segeln will, für den ist kein Wind der richtige.“

Lucius Annaeus Seneca

Dieses Zitat lässt sich sehr gut auf Deine Social Media Kanäle übertragen. Natürlich kannst Du spontan heute dies und morgen das in Deinen Kanälen veröffentlichen. Aber dieses planlose Vorgehen bringt Dich nicht weiter. Es bedeutet einen enormen Aufwand, weil Du immer wieder spontan Ideen entwicklen und Deine Inhalte erstellen musst. Wenn Du nicht immer aus der Hüfte schießen, sondern Deine Social Media Profile professionell nutzen möchtest, dann empfehle ich Dir Deinen Content strategisch zu planen.

Dadurch kannst Du

  • Dich als Experte positionieren,
  • Deine Marke aufbauen,
  • Dein Unternehmen sichtbarer machen,
  • Vertrauen aufbauen
  • Dein Unternehmen bekannter machen.

 

In den Social Media Kanälen geht es nicht darum zu verkaufen, sondern in erster Linie darum Vertrauen zu gewinnen, eine Community aufzubauen, die Dich und Dein Unternehmen positiv wahrnimmt und supportet. Und um dieses Ziel zu erreichen, möchtest Du Dich regelmäßig bei Deiner Community zeigen und mit ihr interagieren. Weil Zeit ein knappes Gut ist, möchtest Du dies natürlich effektiv und effizient tun, und hier kommt deshalb Dein Social Media Redaktionsplan ins Spiel.

Was in Deinen Social Media Redaktionsplan gehört

Wie eingangs erwähnt, kann Dein Redaktionsplan mehr oder weniger detailliert aufgebaut sein.
Ich beschreibe Dir nun zwei Möglichkeiten für die Erstellung Deines Redaktionsplans.

Ein detaillierter Social Media Redaktionsplan besteht aus diesen Elementen und ist für ein Jahr angelegt:

Zeitliche Daten

  • Datum
  • KW
  • Tag
  • Feier- und Aktionstage

Inhaltliche Daten

  • Thema, Stichpunkte oder vorformuliert
  • Format
  • Links zu Foto-Video-Content

Verantwortungsbereiche

  • Verantwortlicher
  • Fertigstellung bis
(nur relevant, wenn Du im Team arbeitest)

 

Veröffentlichung

  • Social Media Kanäle
(Facebook, Twitter, Instagram …)

Ein detaillierter Social Media Redaktionsplan besteht aus diesen Elementen und ist für ein Jahr angelegt:

Zeitliche Daten

  • Datum
  • KW
  • Tag
  • Feier- und Aktionstage

Inhaltliche Daten

  • Thema, Stichpunkte oder vorformuliert
  • Format
  • Links zu Foto-Video-Content

Verantwortungsbereiche

  • Verantwortlicher
  • Fertigstellung bis
(nur relevant, wenn Du im Team arbeitest)

Veröffentlichung

  • Social Media Kanäle
(Facebook, Twitter, Instagram …)

 Der verkürzte Social Media Redaktionsplan besteht aus diesen Elementen und ist auf 4 Wochen angelegt:

Zeitliche Daten

  • nur die Tage, an denen Du posten möchtest

Inhaltliche Daten

  • Themenkategorie
  • Format
  • Ziel

Veröffentlichung

  • Social Media Kanäle
(Facebook, Twitter, Instagram …)

Der verkürzte Social Media Redaktionsplan besteht aus diesen Elementen und ist auf 4 Wochen angelegt:

Zeitliche Daten

  • nur die Tage, an denen Du posten möchtest

Inhaltliche Daten

  • Themenkategorie
  • Format
  • Ziel

Veröffentlichung

  • Social Media Kanäle
(Facebook, Twitter, Instagram …)

 

Je nach Vorliebe kannst Du den einen oder den anderen verwenden. Der verkürzte Redaktionsplan ist überschaubarer und Du kannst ihn schneller mit Inhalten füllen. Andererseits planst Du mit dem detaillierten Social Media Plan ein ganzes Jahr im Vorhinein. Prüfe selbst, mit welcher Variante Du besser klarkommst. Ich persönlich bevorzuge die detaillierte Planung, so bin ich gut auf das Jahr vorbereitet und, wenn es Veränderungen gibt, dann kann ich dennoch darauf eingehen. Es ist ja nichts in Stein gemeißelt. Die Feiertage und Co. plane ich schon voraus und für die weitere Planung nehme ich mir dann immer wieder Zeit für das Brainstorming und plane meist bis zu 2 Monate im Vorhinein. Trotzdem bin ich zeitlich flexibel und kann neue Termine ergänzen oder Inhalte verändern oder zeitlich verschieben.

Wie Du einen Redaktionsplan aufbaust, der Deine Content-Erstellung vereinfacht

Für den Social Media Redaktionsplan ist Excel sehr gut geeignet. Darüber hinaus gibt es noch andere Online-Tools, auf die ich später kurz eingehe. Nun aber zu der Frage, wie ich meinen Redaktionsplan aufbaue, um meine Content-Erstellung zu vereinfachen. Als Basis für meinen Redaktionsplan nehme ich die Excel Vorlage von tn3. Die Leute von tn3 machen einen großartigen Job und dieser Redaktionsplan ist deshalb eine super Hilfe, weil er bereits alle zeitlichen Daten, die Feiertagsdaten und viele interessante und teilweise lustige Aktionstage beinhaltet. Das heißt mit anderen Worten: Du kannst aus dieser Vorlage heraus schon viele Ideen für Deinen Content entwickeln.

Hier geht es zum Blogartikel mit dem Social Media Redaktionsplan für 2019 von tn3.

Apropos Ideen entwickeln, das ist der nächste Punkt, auf den ich eingehen möchte. Denn ich erstelle mir zusätzlich zu der zeitlichen Planung noch einen weiteren Reiter in der Excel-Datei und nenne ihn Ideenpool. Das heißt, ich überlege mir zu welchen Kategorien ich meinen Content veröffentlichen möchte. Beispiele für Kategorien können sein: motivierende Zitate, Tipps zu Deinem Thema oder Branchennews, hilfreiche oder interessante Blogartikel, Kulissenblicke und so weiter. Wenn Du Deine Kategorien definiert hast, fällt es Dir leichter Content-Ideen zu finden, und Du befüllst Deine Liste mit Deinen individuellen Ideen viel schneller und einfacher. Noch ein kurzer Hinweis zu den Zitaten: Am besten schreibst Du einen Text mit Deinen eigenen Worten, das berühmte Zitat ist dabei die Ergänzung, die Deine Aussage auf den Punkt bringt. Achte auf die Urheberrechte und prüfe, ob Du diese Zitate oder Sprüche verwenden darfst.

Nachdem Du fleißig Content-Ideen entwickelt hast, fügst Du diese in Deinen zeitlichen Redaktionsplan ein. Im Anschluss produzierst Du Deinen Content und bereitest diesen zur Veröffentlichung vor. Auf diese Weise sparst du Zeit und musst nicht jedes Mal überlegen, was Du posten sollst, und bündelst Deine Aktivitäten zeitlich. So wirst Du effizienter und vereinfachst Deine Content-Erstellung.

Tool-Tipps für Deinen Social Media Redaktionsplan

Anbei nun noch eine Liste mit Tools für Deinen Social Media Redaktionsplan.

Offline-Tools:
Ich persönlich bin ein großer Fan von der Planung mit Excel, deshalb habe ich hier nochmal den Link zu meinem favorisierten Redaktionsplan eingefügt: Download hier.

In diesem Blogartikel findest Du sieben weitere Muster-Vorlagen zu Social Media Redaktionsplänen.

 

Online-Tools:
Alternativ zur Planung mit Excel kannst Du Online-Tools für die Erstellung Deines Redaktionsplans nutzen. Hier gibt es zahlreiche Anbieter, zum Beispiel SWAT.IO oder Social Hub. Je nach Größe Deines Unternehmens und Nutzungsumfang können diese Tools auch überdimensioniert sein und zudem möglicherweise zu kostenintensiv. Als Alternative für die Onlinenutzung kommen meines Erachtens für Freiberufler, Einzelunternehmer und kleine Unternehmen eher Scompler oder Trello in Betracht. Bei diesen beiden Anbietern gibt es kostenlose Einsteigervarianten. So verwendest Du das Tool schon als Solopreneur und wenn Du wächst, kannst Du die Software entsprechend upgraden. Auf allfacebook.de beschreibt das Team, wie sie die Redaktionsplanung mit dem Tool Trello umsetzen.

Fazit

Ob nun online oder offline, um einen Social Media Redaktionsplan kommst Du nicht herum. Es bedeutet zwar zusätzliche Arbeit bei der Erstellung, aber gleichzeitig hilft Dir dieser Plan Dich zu fokussieren. Du behälst Deine Aktivitäten im Auge und kannst Deinen Content strategisch planen und veröffentlichen. Ein Social Media Redaktionsplan macht Dich effektiver und effizienter. Dadurch wird es für Dich einfacher, Deine Social Media Aktivitäten in Deinen Arbeitstag zu integrieren und gleichzeitig wirst Du sichtbarer und baust Deine Reputation durch Deine strategische Planung weiter auf. Wenn Du diesen Artikel hilfreich fandest, freue ich mich, wenn Du einen Kommentar hinterlässt.

Du möchtest keine Social Media Tipps verpassen?

Da melde Dich für meinen Newsletter an. Du erhälst ein bis zwei Mal im Monat meinen Newsletter „Kopfzeile“ mit:

 

  • Tipps und Tricks für Dein Marketing
  • speziellen Angeboten und
  • schaust bei KOPF & SEELE Kommunikation hinter die Kulissen.

Hol Dir meine Business-Tipps

Du erhälst ein bis zwei Mal im Monat meinen Newsletter „Kopfzeile“ mit:

  • Tipps und Tricks für Dein Marketing
  • speziellen Angeboten und
  • schaust bei KOPF & SEELE Kommunikation hinter die Kulissen.

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren

Hallo, mein Name ist Simone Schröer.

Ich helfe Gründern, Freiberuflern und Solopreneuren, die mit ihrem Business erfolgreich durchstarten möchten, um als Experte sichtbarer zu werden, damit sie die richtigen Kunden anziehen und ihr Leben freier und unabhängiger gestalten können.

Hallo, mein Name ist Simone.

Ich helfe Gründern, Freiberuflern und Solopreneuren, die mit ihrem Business erfolgreich durchstarten möchten, um als Experte sichtbarer zu werden, damit sie die richtigen Kunden anziehen und ihr Leben freier und unabhängiger gestalten können.

Bleiben wir in Kontakt

Hol Dir meine Business-Tipps.

Du erhälst ein bis zwei Mail im Monat meinen Newsletter „Kopfzeile“ mit:

  • Tipps für Deine Sichtbarkeit und Deinen Erfolg
  • speziellen Angeboten nur für Newsletter-Abonnenten
  • Kulissenblicke bei KOPF und SEELE Kommunikation

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.