Meine Tools

Auf dieser Seite liste ich einige Tools und Programme auf, die ich verwende. Die Links auf dieser Seite sind Affiliate Links. Das heißt, wenn Du über diesen Link ein Produkt kaufst, bekomme ich eine Provision. Für Dich ändert sich der Preis nicht. Im Vorhinein möchte ich mich bei Dir dafür bedanken. Und jetzt wünsche ich Dir viel Spaß beim Stöbern.

Sony Alpha 6600 + Sony SEL 18-135mm Objektiv

Ich nutze diese Kamera für die Videoaufnahmen meiner Online-Kurse. Egal, ob ich im Video sitze, stehe oder gehe, mein Gesicht ist immer perfekt scharf im Fokus, weil die Kamera zuverlässig die Augen des Motivs erkennt und stets darauf fokussiert, sogar, wenn ich mich schneller bewege. Und wenn die Sony während der Filmaufnahme nachfokussiert, macht sie das so leise, dass man es nicht hört. Ich filme in der Regel in UHD, d.h. mit 1920×1080 Bildpunkten, und 30 Bildern pro Sekunde. Die Videos sind absolut ruckelfrei.

Ich bin besonders von dem Bokeh-Effekt ab einer Brennweite von etwa 70 mm sehr begeistert. Für Videos, in denen mein Oberkörper und Gesicht vor einem unscharfen Hintergrund betont werden sollen, ist das Set-Objektiv ideal.

Der Ton ist mir bei meinen Videos ebenfalls sehr wichtig. Das eingebaute Mikro liefert gute Ergebnisse, aber jedes externe Mikrofon ist einfach angeschlossen und sein Aufnahmepegel über das Kameramenü eingestellt. Ich, bzw. mein Kameramann, kann in Echtzeit über den Kopfhörer-Ausgang die Aufnahme-Lautstärke und den Klang überprüfen.

Natürlich mache ich mit der Alpha 6600 auch Fotos – sowohl privat als auch beruflich. Obwohl Systemkamera ist sie für unterwegs immer noch super-kompakt und leicht. Der große 24-Megapixel Sensor ist für detailreiche Landschaftsaufnahmen und meine Social Media Fotos ideal.

Und noch ein Satz zum Akku: Er hält wirklich lange.

Durch die Größe des Griffs liegt die Kamera toll in der Hand. Aktuell bekommst Du diese Kamera im Set mit dem Standard-Zoom 18-135 bei Amazon für etwa 1.900 Euro.

Rode VideoMic Me

Für Handyaufnahmen nutze ich das Rode VideoMic Me. Ich muss es nur in die Klinke-Buchse am Handy stecken, und es zeigt automatisch in Richtung des sprechenden Motivs. Die Tonqualität finde ich super, auch noch, wenn ich einige Meter weit weg stehe. Ein flauschiger Windschutz ist mit dabei. Dadurch, dass der Anschluss TRRS ist, funktioniert das Ganze nicht bei allen Android-Handys, aber mit allen iPhones. Wenn Dein Handy keine Klinke-Buchse hat, Hände weg von diesem Mikro, denn mit dem Adapter, den Du dann brauchst, funktioniert das Aufstecken nicht mehr. Aktuell bekommst Du es bei Amazon für gute 50 Euro.

Rode VideoMic Go

Für Aufnahmen mit meiner Sony-Kamera nutze ich das Rode VideoMic Go. Dieses Richt-Mikrofon stecke ich in den Universal-Blitz-Schuh meiner Sony Alpha und verbinde es mit dem Mikroanschluss an der Seite – und los geht’s mit dem Filmen. Auch hier zeigt des Mikro automatisch in die gewünschte Richtung, ein Windschutz aus Schaumstoff ist im Lieferumfang dabei. Mit knapp 60 Euro bist Du bei Amazon dabei.  

Rode Podcast-Mikro

Für Tonaufnahmen am PC verwende ich das Podcast-Mikro von Rode. Ich schließe es einfach per Plug & Play über einen USB-Port an, wähle es am Rechner statt des Einbaumikros als Quelle aus – und schon nehme ich meine Stimme in Studio-Qualität auf. Ein Ploppschutz ist vorinstalliert, er verhindert störende Plopp- oder Zischlaute. Wenn ich für meine Online-Kurse Bildschirmaufnahmen oder Keynotes kommentiere, dann immer mit diesem Mikro. Aktuell bei Amazon für ca. 200 Euro.

Teleprompter für iPad

Das war für mich eine der besten Anschaffungen für die Videoproduktion neben der Kamera selbst. Ich kann Texte direkt in die Kamera sprechen und halte die ganze Zeit Blickkontakt mit dem Zuschauer – obwohl ich ablese! Das Ganze wirkt genauso professionell wie im Studio der Tagesschau – and das für aktuell nur knapp 180 Euro bei Amazon.
Für das Geld bekommt man eine hochwertige Konstruktion aus Glas und Metall, die sich auf jedem Stativ befestigen lässt. Meine Sony Alpha schraube ich sicher darauf fest, dann stelle ich den Spiegel ein – und los geht’s. Ich brauche lediglich einen Tablet-PC, ein Handy mit großem Display oder ein iPad, vom dem aus ich mit einer einfachen App den Lesetext abspiele. In der App kann ich Buchstabengröße und Laufgeschwindigkeit meinen Wünschen anpassen.

Softbox-Set

Für relativ kleines Geld (ca. 60 Euro) hatte ich mir zuerst dieses Set als Studiolicht angeschafft. Die beiden großen weißen Diffusor-Flächen schaffen ein sanftes, leicht warm-weißes Licht. In jeder Box befinden sich zwei Glühbirnen, die einzeln zugeschaltet werden können. Die beiden Stative sorgen für flexible Höhenanpassung. Das ideale Set für den Studio-Licht-Einsteiger. 

Studio-Lichtstand LED, dimmbar

Kürzlich habe ich mir dann die LED Studiolichter gegönnt. Diese nutze ich aktuell für meine Indoor-Aufnahmen. Ich kann sie stufenlos dimmen und die Lichttemperatur von warmgelb bis kaltweiß nach Bedarf anpassen. Auf den beiden Stativen sind sie höhenverstellbar – je nachdem, ob ich im Video sitze oder stehe. Diese Profi-Tools kosten bei Amazon aktuell etwas mehr als 200 Euro. Das Set aus zwei LED ist sinnvoll, um das Gesicht schattenfrei aus zwei verschiedenen Richtungen perfekt auszuleuchten.

Ringlicht, 18 Zoll

Du willst ein Video produzieren, in dem Du aus kurzer Distanz in die Kamera sprichst? Du möchtest nicht viel Technik dafür einsetzen, aber trotzdem perfekt ausgeleuchtet sein? Dann empfehle ich Dir ein Ringlicht. Dieses ist eine Kombination aus Stativ und LED-Licht. Du kannst im Zentrum des Rings aus Licht Dein Handy oder eine beliebige Kamera befestigen. Das Licht des Rings leuchtet Dein Gesicht sehr schön und schattenfrei aus, in den beiden Augen sieht man als ästhetisches Plus eine kleine ringförmige Reflektion des Lichts. Sieht sehr cool aus und ist für etwas mehr als 80 Euro bei Amazon zu bekommen.

Achtung: Wenn Du wie ich Brillenträger bist, rate ich dir vom Ringlicht ab, weil die Lichtring-Reflektion auf beiden Brillengläsern stark zu sehen ist. Ich habe zwar ein Ringlicht, aber das kann ich nur verwenden, wenn ich Aufnahmen ohne Brille mache.

Stativ Victiv 182

Dieses ist mein absolutes Lieblingsstativ! Es ist leicht und robust und auf eine Höhe von deutlich über 1,80 m ausfahrbar, so kann mich meine Kamera – selbst, wenn ich stehe – von oberhalb meiner Augenlinie aus filmen. Der Blick von schräg oben ist nämlich für Portraits ideal, das bestätigt jeder Profi-Fotograf. Der zweite Clou bei diesem Objektiv: Das zentrale Rohr ist herausnehmbar und kann als Monopod verwendet werden. Eine Wasserwaage ist auch dabei. Kostenpunkt: ca. 45 Euro.

Stativ Cullmann Alpha 2500

Das Reise-Stativ mit einem genialen Preis-Leistungs-Verhältnis. Mein erstes „richtiges“ Stativ. Stabil, leicht, ausfahrbar auf 1,65 m. Wasserwaage ist mit dabei. Und der Preis aktuell bei Amazon: 24 Euro.

Handyhalterung für Stativ

Um mein Handy auf dem Stativ zu befestigen, nutze ich diesen praktischen 10-Euro-Helfer. Ich kann das Handy hochkant oder quer drehen, sowohl mit der normalen Kamera als auch mit der Selfiekamera aufnehmen – je nachdem, welche Art von Aufnahme ich machen möchte. Man muss etwas aufpassen, dass der Halter bei der Montage nicht auf die seitlichen Tasten drückt. Alles in allem bin ich dennoch mit der Handyhalterung  sehr zufrieden.

Apple iPad 10,2’’

Ich bin Fan des iPads. Super simpel in der Handhabung, keine Abstürze, dünn, leicht. In der Kombination mit dem iLight-Teleprompter die geniale Lösung für mein kleines Studio. Aktuell gibt es das iPad für ca. 440 €.

E-Recht24

Der Premium-Zugang von E-Recht24 bietet umfangreiche Tools wie einen Impressums- und Datenschutzgenerator für Deine Website. Dann kann man diese rechtlichen Informationen auch separat für die Social Media Profile erstellen und für die Emailsignatur. Darüber hinaus gibt es zahlreiche E-Books z.B. zum Thema Urheberrecht, rechtsichere Websites, etc. sowie Checklisten, Muster und Verträge. Außerdem werden regelmäßig Webinare zu rechtlichen Themen angeboten. Ich nutze E-Recht24 schon seit einigen Jahren.

Onlinekurs-Plattform Coachy

Mit der Onlinekurs-Plattform Coachy kannst Du ganz einfach Deinen eigenen Mitgliederbereich erstellen. Coachy ist nahezu intuitiv zu bedienen. Du kannst die Plattform mit verschiedensten Zahlungsanbietern verknüpfen, u.a. mit Digistore24 und Copecart. Das Coole ist, dass Du bei Coachy keinen zusätzliche Plattform benötigst, auf der Du Deine Videos uploadest. Das erfolgt alles direkt in Coachy.

Video- und Screenrecording-Software Camtasia®

Meine absolute Liebling-Software für die Videobearbeitung ist Camtasia. Ich finde, dass man sich sehr schnell in diese Software einarbeiten kann. In kürzester Zeit kannst Du tolle Effekte erstellen, wie Einblendungen oder Intros und Outos einfügen. Auch die Schnittfunktion ist sehr komfortabel. Für Techniktutorials kannst Du Screencasts erstellen mit Cursornachverfolgung, was es den Zuschauern einfach macht, Deinen Erklärungen zu folgen. Mit 270 € ist die Software nicht ganz günstig, aber für das was sie bietet, meiner Meinung nach absolut ihr Geld wert.