Als Corporate Identity, oder kurz CI, werden alle Merkmale eines Unternehmens bezeichnet, die nach außen sichtbar und erfahrbar werden. In diesem Artikel gehe ich darauf ein, was es für dich bringt, einen einheitlichen und unverwechselbaren Außenauftritt zu entwickeln. Darüber hinaus erfährst du, welche Elemente zur Corporate Identity gehören und ich gebe dir Beispiele mit welchen Maßnahmen diese umgesetzt werden können.

 

Warum solltest du eine einheitliche Corporate Identity für dein Unternehmen aufbauen?

Angenommen das Unternehmen oder die Marke wäre eine Person, so ginge es darum, wie sie sich kleidet, wie sie spricht und wie sie sich verhält. Passen die verschiedenen Facetten zusammen, entsteht ein klares Bild. Die Person wird wiedererkannt und kategorisiert. Gelingt es der Person nicht, dieses einheitliche Bild zu erzeugen, weil sie widersprüchliche Signale sendet, verwirrt dies deine Mitmenschen.

Das gleiche geschieht, wenn ein Unternehmen diese unterschiedlichen Signale sendet, also keine wiedererkennbare Corporate Identity besitzt. Der Kunde kann das Unternehmen oder die Marke nicht klar erkennen, nicht richtig einschätzen und auch kein Vertrauen aufbauen.

Aus diesem Grund kommt der Corporate Identity eine zentrale Rolle beim Markenaufbau zu. Sie ist die Hülle, die das Innerste, die Identität und die Werte nach Außen transportiert und für Kunden erlebbar macht. Durch sie bildet sich das Image eines Unternehmens oder einer Marke.

 

Wie du mit einem unverwechselbaren Unternehmensauftritt die Anziehungskraft deiner Marke steigerst.

Welche Elemente gehören zur Corporate Identity?

Die Corporate Identity lässt sich in verschiedene Bereiche unterteilen.

1) Corporate Soul

Hierbei geht es darum, die Seele des Unternehmens herauszuarbeiten. Das bedeutet herauszufinden, was die wesentlichen Merkmale, Eigenschaften und Einstellungen des Unternehmens sind.

Grafik Corporate Identity

Sie werden u.a. geprägt durch die Gründerpersönlichkeit, Firmentradition, spezielle Kenntnisse und Leistungen, Zielgruppe, Qualitätsstandards und Wertvorstellungen. Die Corporate Soul lässt sich beispielsweise als Person darstellen, wodurch die Idee leichter verstanden wird. Wird ein Unternehmen als authentisch wahrgenommen, so liegt es daran, dass sich die Seele in jeder Erscheinungsform des Unternehmens widerspiegelt.

 

2) Corporate Behaviour

Mit Corporate Behaviour ist das Verhalten des Unternehmens und seiner Mitarbeiter sowohl nach Innen also auch nach Außen gemeint. Das interne Verhalten entsteht aus der Kultur, die im Unternehmen gepflegt wird, z.B. über den Führungsstil oder das Kommunikationsverhalten. Wird ein freundlicher, offener und kollegialer Umgang gepflegt oder herrscht eine anonyme Atmosphäre oder ein rauer Ton, ist der kommunikative Austausch gewünscht oder nicht, all dies überträgt sich auch auf das Verhalten gegenüber potentiellen und bestehenden Kunden sowie Geschäftspartnern und der Öffentlichkeit. Aussagen über das gewünschte Verhalten kann man in den Leitlinien, der Unternehmensphilosophie oder in einem Dokument zur Corporate Identity definieren. Wichtig ist allerdings, dass dieses erwünschte Verhalten auch tatsächlich gelebt wird und nicht nur als Floskeln auf Papier oder dem Bildschirm geschrieben steht.

 

3) Corporate Design

Als Corporate Design wird das visuelle Erscheinungsbild des Unternehmens bezeichnet. Es definiert welche Farben eingesetzt werden, wie das Logo aussehen soll und welche Schriften wie verwendet werden dürfen. Hierbei geht es u.a. auch um das Gestaltungsraster der Kommunikationsmittel, von der Geschäftsausstattung bis zur Internetseite, von der Produktgestaltung bis zur Verpackung, vom Firmengebäude bis zur Mitarbeiterkleidung. Das Corporate Design visualisiert, wie das Unternehmen wahrgenommen werden möchte, z.B. eher hochwertig und edel oder schrill und günstig. Mit der Auswahl der Farben, Formen und Materialien nimmt man bereits Einfluss auf diesen Eindruck. Ein einheitliches Corporate Design sorgt dafür, dass Kunden das Unternehmen oder das Produkt direkt wieder erkennen. Wird das Corporate Design konsequent und langfristig umgesetzt, ist es sogar möglich, das Unternehmen bereits anhand einer bestimmten Farbe oder Form zu erkennen, wie bei diesen Beispielen.

Erkennen Sie diese Marken

Hast du diese Marken erkannt?
Die Auflösung findest du am Ende des Beitrags.

4) Corporate Communication

Unter Corporate Communication versteht man alle Maßnahmen, die die Leistungen, Werte und Normen des Unternehmens sowohl intern als auch extern kommunizieren. Um diese Aufgabe zu erfüllen, wird eine einheitliche Strategie benötigt, die die Aussagen auf die Zielgruppe abstimmt, aber auch untereinander so definiert, dass sie auf das selbe Ziel einzahlen. Erst dadurch kann eine authentische und glaubhafte Kommunikation entstehen.

Gleichzeitig kann ein Unternehmen durch die Nutzung von bestimmten Formulierungen und die Art der Ansprache einen direkten Wiedererkennungswert erzeugen. In diesem Zusammenhang spricht man auch von Corporate Language. Sie kann in den Leitlinien oder der verschriftlichen Corperate Identity definiert und für alle Mitarbeiter zugänglich gemacht werden.

Werden die Maßnahmen der Unternehmenskommunikation richtig durchgeführt, wirkt sich dies positiv auf den Bekanntheitsgrad und das Image des Unternehmens aus.

 

Interne Unternehmenskommunikation
Für die interne Unternehmenskommunikation werden u.a. Mitarbeiterzeitungen, schwarze Bretter, Geschäftsberichte oder auch Weblogs genutzt. Um die Kommunikation der Mitarbeiter untereinander zu fördern eignen sich Social Media Plattformen wie zum Beispiel Yammer, communote oder tixxt. Diese fördern die Zusammenarbeit und den Austausch innerhalb der Teams. Mit den Maßnahmen der internen Kommunikation schafft das Unternehmen Vertrauen und kann die Qualität der Kommunikation insgesamt sowie die Akzeptanz innerhalb des Unternehmens steigern.

 

Externe Unternehmenskommunikation
Zur externen Kommunikation gehören Werbemittel, wie u.a. Anzeigen, Flyer, Radiospots oder Internetseiten, die im Corporate Design gestaltet werden sollten. Ebenfalls dazu gehört die Public Relations, bei der es darum geht, die Ziele, Tätigkeiten und Interessen des Unternehmens in die Öffentlichkeit zu transportieren. Hier schließen auch die Social Media Aktivitäten an, über die Unternehmen selbst direkt mit ihren Kunden und Fans in Kontakt treten können und unmittelbares Feedback erhalten. Ein weiterer Bestandteil der externen Unternehmenskommunikation ist der Bereich der Verkaufsförderungsmaßnahmen mit Gewinnspielen, Gratis-Proben oder Sonderkonditionen. Last but not least gehört hier ebenfalls der Bereich Sponsoring mit hinein. In dieses Feld würde ich ebenfalls das Influencer Marketing einordnen.

 

Fazit

Jedes Unternehmen kann von einer einheitlichen Corporate Identity profitieren. Welche Maßnahmen jedoch in welcher Tiefe eingesetzt werden, hängt letztlich von der strategischen Ausrichtung und vom Budget ab. Bei kleineren Firmen oder Solopreneuren spielen nicht alle Bereiche eine Rolle, jedoch kann eine Corporate Identity, die auf den Werten des Unternehmens fußt, auch für diese Vorteile bieten. Möchte man nicht, dass jeder nach eigenen Vorstellungen handelt, agiert und kommuniziert ist es empfehlenswert, diese Vorgaben in der Corporate Identitiy zu definieren und an die Mitarbeiter zu kommunizieren. Je größer das Unternehmen, desto mehr kann eine ausformulierte und gelebte Corporate Identity dazu beitragen, ein authentisches und vertrauenswürdiges Image aufzubauen. Du wünschst dir Unterstützung bei der Entwicklung deiner Corporate Identity oder deinem Corporate Design? Dann freue ich mich über deine Kontaktaufnahmen.

 

Hier folgt noch die Auflösung zu der Farbdarstellung der Marken von links nach rechts: NIVEA, Coca-Cola, IKEA

Hol Dir meine Business-Tipps

Du erhälst ein bis zwei Mal im Monat meinen Newsletter „Kopfzeile“ mit:

  • Tipps und Tricks für Dein Marketing
  • speziellen Angeboten und
  • schaust bei KOPF & SEELE Kommunikation hinter die Kulissen.

Hol Dir meine Business-Tipps

Du erhälst ein bis zwei Mal im Monat meinen Newsletter „Kopfzeile“ mit:

  • Tipps und Tricks für Dein Marketing
  • speziellen Angeboten und
  • schaust bei KOPF & SEELE Kommunikation hinter die Kulissen.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

17 Wege, wie Du neue Kunden findest

Die meist gestellte Frage, wenn andere erfahren, dass ich selbständig bin ist: Wie kommst Du eigentlich an Deine Kunden? Das ist und bleibt ein zentrales Thema für jeden Selbständigen und jedes Unternehmen. Lese mehr zu den 17 Wegen für Deine Kundengewinnung.

mehr lesen

Hallo, mein Name ist Simone Schröer.

Ich helfe Gründern, Freiberuflern und Solopreneuren, die mit ihrem Business erfolgreich durchstarten möchten, um als Experte sichtbarer zu werden, damit sie die richtigen Kunden anziehen und ihr Leben freier und unabhängiger gestalten können.

Hallo, mein Name ist Simone.

Ich helfe Gründern, Freiberuflern und Solopreneuren, die mit ihrem Business erfolgreich durchstarten möchten, um als Experte sichtbarer zu werden, damit sie die richtigen Kunden anziehen und ihr Leben freier und unabhängiger gestalten können.

Bleiben wir in Kontakt

Hol Dir meine Business-Tipps.

Du erhälst ein bis zwei Mail im Monat meinen Newsletter „Kopfzeile“ mit:

  • Tipps für Deine Sichtbarkeit und Deinen Erfolg
  • speziellen Angeboten nur für Newsletter-Abonnenten
  • Kulissenblicke bei KOPF und SEELE Kommunikation

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.